Rohstoffe aus der Natur - Produkte und KnowHow von uns. Sachsenleinen

...

Erneuerbare Ressourcen ohne Nutzungskonkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion

 

Nahrungsmittel und Baumwolle konkurrieren seit Jahrzehnten in Mittelasien um Anbaufläche und Beregnungswasser. Öllein bietet in Nordkasachstan eine Fruchtfolgeergänzung in der weizendominierten Landwirtschaft.
Die wachsende Nachfrage nach Nachwachsenden Rohstoffen beeinflusst die Nahrungsmittelproduktion auch in Mittelasien. Eine gekoppelte Nutzung von Ackerkulturen wirkt sich positiv auf die Wirtschaftlichkeit der Produktion und die Sicherung der Nahrungsmittelversorgung aus. Neue Faserpflanzen wie Hanf, Kendyr und Leinen können nachhaltige Alternativen bzw. ökologische Ergänzungen für den Baumwollanbau sein. Dadurch lässt sich der Bewässerungsbedarf in Baumwollanbaugebieten verringern bei gleichzeitiger Erhaltung der baumwollverarbeitenden Industrie. Der Anbau der Faserpflanzen Hanf, Öllein und Kendyr können direkt oder indirekt Beiträge zur Verbesserung der Nahrungssicherheit, der
Schonung der Wasserressourcen und der landwirtschaftlichen Nutzung versalzener Böden leisten.

Im Projekt organisieren sich kasachische, kirgisische, usbekische und deutsche Forschungseinrichtungen und Unternehmen mit dem Ziel des wissenschaftlichen Austausches, der Erarbeitung technologischer, wirtschaftlicher und sozialökonomischer Potenziale, der Identifizierung und Formulierung von praxisrelevanten Innovationen zum praxisorientierte Ressourcen effizienten Anbau von Faserpflanzen.
Im Rahmen von drei Tagungen diskutieren die Partner auf Grundlage vorhandenen Wissens in Mittelasien und Deutschland, wie die beschriebene Situation durch Initierung von wissenschaftlichen Anschlussprojekten den regionalen Erfordernissen und den globalen Herausforderungen angepasst werden können.
In Form von Recherchen und Vorortuntersuchungen sollen die Situation konkret analysiert werden und weitere Partner auch aus der Praxis für Umsetzungsvorhaben gewonnen werden.

Ziel ist es Voraussetzungen für die Initiierung praxisorientierter wissenschaftlicher Forschungsprojekte zu schaffen. Dabei geht es darum, das technisch-technologische Know how in Deutschland mit den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Mittelasien auf Basis der derzeitigen und zu erwartenden Umweltbedingunen abzugleichen.
Im Ergebnis sollen konkrete internationale Forschungsprojekte beantragt werden.

Ein Projekt des Sachsen-Leinen e.V.

Projektzeitraum: 1.5.2017 - 30.04.2019