Rohstoffe aus der Natur - Produkte und KnowHow von uns. Sachsenleinen

...

REGSHA

 

Das Hauptanliegen des geplanten Forschungsprojektes beinhaltet die Erweiterung des Einsatzbereiches von  naturfaserverstärkten Bio-Kunststoff-Verbunden für High-Performance-Produkte. Belastungsgerechte Laminataufbauten aus quasiendlos faserverstärkten Einzelschichten sollen hierbei als partielle Verstärkungen über einen Hybrid-Spritzgussprozess sowie einer nachgeschalteten selektiven Strahlenvernetzung in hochbelastbare Strukturbauteile integriert werden. Hierfür werden verschiedene Material-, Technologie-, Auslegungs- und Recyclingkonzepte am Beispiel einer Sitzschale kritisch erforscht und in eine praxisnahe Strukturanwendung überführt. Im Erfolgsfall des Projektes liegen somit wichtige Erkenntnisse sowie Verarbeitungs- und Designmethoden für die Anwendung von naturfaserverstärkten Bio-Kunststoff-Verbunden in Strukturbauteilen vor. Die erarbeiteten Ergebnisse sollen nach Projektabschluss der Öffentlichkeit über wissenschaftliche sowie industrienahe Fachzeitschriften, Lehre und Messeauftritte zugänglich gemacht werden. Darüber hinaus ist, basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen zu biobasierten strukturrelevanten Bauteilen, die Initiierung von Anschlussprojekten, industriellen Aufträgen sowie die Entwicklung marktreifer Produkte geplant.

SachsenLeinen GmbH wird nach erfolgreichem Projektabschluss die Entwicklung der Herstellung von NF-Tapes zur Produktionsreife weiterführen. Es ist geplant, die Technologieentwicklung in eine Produktion für NF-Tapes zu überführen. Darüber hinaus wird sich mit dem Einsatz modifizierter Bastfasern im Spritzgussprozess das Produktspektrum im Bereich der angebotenen Naturfaserrohstoffe erweitern.

REGSHA ist ein Projekt der SachsenLeinen GmbH.

Projektzeitraum: 1.01.2018 - 31.12.2020